Ohne den Ausbau und die Einführung von Einspeiseregelungen in allen wichtigen Verbraucherländern ist dieses allerdings in diesem Rahmen nicht zu erwarten. Erst durch eine einheitliche Regelung über Serienproduktion und kontinuierliche technische Weiterentwicklung der Anlagen ist es möglich, Kostendegression zu verwirklichen. Mit zunehmend sinkenden Kosten können dann die zur Zeit noch kleinen Ansätze der Direkt-Ökostrom Vermarktung weiter an Raum gewinnen. Die Länder, die am frühzeitigsten eine derartige Politik verfolgen, haben gute Chancen, im Wettbewerb um Märkte und Arbeitsplätze in dieser Branche eine führende Rolle einzunehmen.

 

Eine Untersuchung des Worldwatch Institutes in Washington zur Folge können bereits 305 Millionen Haushalte weltweit aufgrund der installierten Leistung mit Strom versorgt werden. Die Potentiale und Möglichkeiten der Windenergie sind aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Auch im Bereich der auf dem Meer installierten Anlagen, der Offshore-Anlagen, liegen gewaltige Möglichkeiten und Potentiale, da die Windverhältnisse gegenüber dem Binnenland ideal sind.

Möglichkeiten der Entwicklung der Windenergie weltweit

 
Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate
in Prozent
Weltweite Windenergieproduktion in TWh
Weltweiter Energiebedarf in TWh
1999
20%
29,1
14.919
2000
20%
37,3
15.381
2001
20%
47,1
15.858
2002
20%
58,9
16.350
2003
20%
73,1
16.857
2004
30%
91,5
17.379
2005
30%
115,4
17.918
2006
30%
146,6
18.474
2007
30%
187,0
19.046
2008
30%
268,4
19.937
2009
30%
345,0
20.245
2010
30%
444,6
20.873
2011
20%
564,1
21.445
2012
20%
707,4
22.033
2013
20%
879,5
22.636
2014
20%
1.086,0
23.256
2015
20%
1.333,8
23.894
2016
10%
1.606,3
24.548
2017
10%
1.906,1
25.221
2018
10%
2.235,9
25.912
2019
10%
2.598,7
26.622
2020
10%
2.966,6
27.351


Quelle: BTM Consult ApS Mai 1999 (im Rahmen einer Studie für Greenpeace),
die Zahlen für die Energienachfrage stammen von der IEA